FIS Weltcup in Bad Mitterndorf, Sapporo und Val di Fiemme

Nach einer spannenden Vierschanzentournee steht für die Skispringer die nächste Herausforderung an. Zum ersten Mal in diesem Winter geht es zum Skifliegen auf eine der größten Schanzen der Welt. Das Wochenende in Bad Mitterndorf dient dabei auch als letzter Test für den Skiflug-Weltmeisterschaften nächste Woche. Die Damen reisten in den Fernen Osten und bestreiten in Sapporo die ersten Wettkämpfe in diesem Jahr. Auch für die Kombinierer ist die Weihnachtspause nun vorbei, für sie get es in Val di Fiemme (ITA) weiter.

Für Fluege.de am Start:

FIS Weltcup Skifliegen in Bad Mitterndorf (AUT)

Michael Glasder
Alexey Romashov
Martti Nomme
Lukas Hlava
Andreas Wank
Denis Kornilov
Daniel Huber

Im ersten Skifliegen des Wochenendes am Kulm in Bad Mitterndorf konnte sich leider keiner unserer Fluege.de Athleten für den Finaldurchgang der Top 30 qualifizieren. Andreas Wank landete in dem Wettkampf am Samstag Nachmittag auf Platz 40.

Ergebnis

FIS Weltcup Skispringen der Damen in Sapporo (JPN)

Natasha Bodnarchuk
Coline Mattel
Guylim Park
Sarah Hendrickson
Atsuko Tanaka
Ksenia Kablukova
Evelyn Insam
Elena Runggaldier
Anastasiya Barannikova
Luisa Görlich
Sofia Tikhonova
Julia Clair
Ramona Straub
Kaori Iwabuchi
Chiara Hölzl
Juliane Seyfarth
Irina Avvakumova

Im ersten Wettkampf auf der Miyanomori-Schanze in Sapporo war Irina Avvakumova als Sechste unsere beste Springerin, Chiara Hölzl folgte nicht weit dahinter als Siebente. Ramona Straub und Juliane Seyfarth erreichten die Plätze 12 und 14, Sofia Tihonova wurde 18., Luisa Görlich 20. und Anastasiya Barannikova 21.

Ergebnis

Am Sonntag war Irina Avvakumova als Vierte erneut ganz vorne mit dabei und auch Chiara Hölzl bestätigte als Sechste ihre sehr gute Form in Japan. Kaori Iwabuchi erreichte vor heimischem Publikum Rang zehn, Ramona Straub wurde 12., Juliane Seyfarth 16., Elena Runggaldier 24. und Anastasiya Barannikova 27..

Ergebnis

FIS Weltcup Nordische Kombination in Val di Fiemme (ITA)

Magnus Krog
Taylor Fletcher
Raffaele Buzzi
Arttu Mäkiaho
Jarl Magnus Riiber
Eero Hirvonen
Franz Josef Rehrl
Lukas Klapfer
Björn Kircheisen
Jason Lamy Chappuis
Magnus Moan
Francois Braud
Wilhelm Denifl
Eero Hirvonen

Im ersten von drei Wettkämpfen an diesem Wochenende erreichte Lukas Klapfer als Dritter zum ersten Mal in dieser Saison das Podest. Eero Hirvonen und Jarl Magnus Riiber landeten ebenfalls noch in den Top 10, Magnus Moan folgte nur ganz knapp dahinter auf Platz 11. Arttu Mäkiaho überzeugte mit Rang 13, die beiden Routiniers Wilhelm Denifl und Francois Braud wurden 15. und 16., Björn Kircheisen 24. und Magnus Krog 25.

Ergebnis 

Im Team Sprint am Samstag sicherte sich Magnus Moan im Team Norwegen Rang drei, Eero Hirvonen erreichte mit Finnland I den vierten Platz, gefolgt von Lukas Klapfer und Österreich I auf Platz fünf. Franz Josef Rehrl wurde mit Österreich II Siebenter, gefolgt von Jason Lamy Chappuis und Taylor Fletcher die mit den Teams Frankreich II bzw. USA I Achter und Neunter wurden. Ebenfalls noch in den Top 10 landete Arttu Mäkiahu als Zehnter mit Finnland II.

Ergebnis

Am Sonntag bestätigte am Sonntag mit Platz zwei seine ausgezeichnete Form an diesem Wochenende. Eero Hirvonen wurde Fünfter, lag aber nur weniger als eine Sekunde hinter den Top 3. Jarl Magnus Riiber gewann den Sprungwettkampf am Vormittag und erreichte am Ende den sehr guten neunten Platz, Franz Josef Rehrl wurde 12., Wilhelm Denifl 15., Francois Braud 18., Arttu Mäkiaho 20., Björn Kircheisen 25. und Magnus Krog 29.

Ergebnis

Ay2i1229