FIS Weltcup in Zakopane, Ljubno und Seefeld

Nach den Skiflug Weltmeisterschaften in Oberstdorf am letzten Wochenende, geht der Skisprung Weltcup in dieser Woche in Zakopane weiter. Wie jedes Jahr erwartet die Springer dort ein wahrer Hexenkessel, und nach den großen Erfolgen des polnischen Teams in letzter Zeit wird es in diesem Jahr vielleicht sogar noch etwas lauter als sonst. Die Damen reisen für ihre beiden nächsten Weltcups nach Ljubno in Slowenien und auch sie dürfen sich dort auf eine tolle Stimmung freuen. Für die Nordischen Kombinierer steht mit dem "Seefeld Triple" in Tirol ein echtes Highlight auf dem Kalender.

Für Fluege.de am Start:

FIS Weltcup Skispringen in Zakopane (POL)

Martti Nomme
Roman Trofimov

Im ersten Wettkampf des Wochenendes im Hexenkessel von Zakopane verpasste Roman Trofimov mit der russischen Mannschaft als Neunter die Qualifikation für den Finaldurchgang der besten 8.

Ergebnis

Einziger Fluege.de Springer im Einzelwettkampf am Sonntag war Martti Nomme, er verpasste als 44. leider die Qualifikation für den Finaldurchgang.

Ergebnis

FIS Weltcup Skispringen der Damen in Ljubno (SLO)

Katja Pozun
Ksenia Kablukova
Julia Clair
Eva Pinkelnig
Luisa Görlich
Elena Runggaldier
Anastasiya Barannikova
Sofia Tikhonova
Manuela Malsiner
Kaori Iwabuchi
Ramona Straub
Juliane Seyfarth
Chiara Hölzl
Irina Avvakumova

Am Samstag Nachmittag konnten sich Chiara Hölzl, Irina Avvakumova und Juliane Seyfarth auf den Plätzen acht bis zehn über Top 10 Ergebnisse freuen. Kaori Iwabuchi erreichte vor vielen Zuschauern in Slowenien den 14. Platz, unmittelbar vor Manuela Malsiner. Ramona Straub wurde 20., Julia Clair 26., Sofia Tikhonova und Ksenia Kablukova holten als 28. und 29. ebenfalls ein paar Weltcuppunkte.

Ergebnis

Irina Avvakumova war dann am Sonntag mit einem sechsten Platz die beste der Fluege.de-Springerinnen. Juliane Seyfarth und Chiara Hölzl bestätigten als Achte und Zehnte ihre derzeit konstant starke Form. Ramona Straub wurde 13., dicht gefolgt von Kaori Iwabuchi auf Platz 14. Anastasiya Barannikova erreichte den 18. Rang, Manuela Malsiner wurde 19., Sofia Tikhonova 21., Elena Runggaldier 26., Luisa Görlich und Ksenia Kablukova komplettierten als 29. und 30. das Feld im Finaldurchgang.

Ergebnis

FIS Weltcup Nordische Kombination in Seefeld (AUT)

Jasper Good
Taylor Fletcher
Raffaele Buzzi
Jason Lamy Chappuis
Magnus Krog
Arttu Mäkiaho
Franz Josef Rehrl
Magnus Moan
Björn Kircheisen
Jarl Magnus Riiber
Wilhelm Denifl
Lukas Klapfer
Eero Hirvonen

Das Nordic Combined Triple in Seefeld begann am Freitag mit einem Sprung und einem 5 km Rennen. Jarl Magnus Riiber war der Beste im Springen und sicherte sich am Enden zweiten Platz. Lukas Klapfer verbesserte sich mit einer starken Langlaufleistung von Platz 23 auf 8. Eero Hirvonen wurde 13., Wilhelm Denifl 21., Björn Kircheisen 24., Magnus Krog 27., Taylor Fletcher 28. und Magnus Moan 29.

Ergebnis

Jarl Magnus Riiber konnte dann auch am Samstag nach einem Sprung und einem 10 km Rennen überzeugen und erreichte den tollen dirtten Rang. Lukas Klapfer kämpfte sich im Langlauf von Platz 14 auf sieben nach vorne. Eero Hirvonen wurde Neunter, Wilhelm Denifl landete auf Rang 11, Björn Kircheisen lief von 25 auf 14, Magnus Krog wurde 24., Franz Josef Rehrl 27. und Arttu Mäkiaho 29.

Ergebnis

Das Nordic Combined Triple ging am Sonntag mit einem Wettkampf bestehend aus 2 Sprüngen und einem 15 km Rennen zu Ende. Nach drei Tagen in Seefeld erreichte Jarl Magnus Riiber den tollen zweiten Platz in der Endabrechnung. Eero Hirvonen sicherte sich den achten Platz, Wilhelm Denifl wurde 11., Lukas Klapfer 14., Björn Kircheisen 16., Franz Josef Rehrl 20., Magnus Krog 23. und Arttu Mäkiaho 28.

Ergebnis

Zhaparov flug oberstdorf sf 18