Große Namen verabschieden sich

Nach der letzten Saison haben sich einge große Namen des nordischen Skisports entschieden ihrer Skier an den Nagel zu hängen und ihre erfolgreichen Karrieren zu beenden. Darunter auch Björn Kircheisen und Jason Lamy Chappuis, zwei der erfolgreichsten nordischen Kombinierer der letzten Jahre.

Jason Lamy Chappuis ist 2015 schon einmal vom Leistungssport zurückgetreten um eine Pilotenausbildung zu starten, sich dann aber zwei Jahre später zu einem Comeback entschlossen, jetzt hat er seine Karriere wohl endgültig beendet. Der 31-jährige Franzose dominierte von 2010 bis 2012 die nordische Kombination und gewann drei Mal in Folge den Gesamtweltcup. 2010 krönte er sich in Whistler (CAN) zum Olympiasieger, bei Weltmeisterschaften gewann Jason Lamy Chappuis insgesamt 10 Medaillen, darunter fünf Mal Gold.

Auch der Deutsche Björn Kircheisen hat nach 17 Jahren im Weltcup am Ende des vergangenen Winters seine Karriere beendet. Der 34-jährige aus Johanngeorgenstadt während dieser vielen Jahre in der nordischen Kombination vier Olympische Medaillen mit dem deutschen Team, bei Weltmeisterschaften stand er insgesamt sogar 12 Mal auf dem Podest, ein Mal davon ganz oben. 

 

Im Skispringen hat sich Thomas Diethart nach mehreren schweren Stürzen in den letzten Jahren nun zum Karriereende entschlossen. Der 26-jährige Österreicher hatte in der Saison 2013/14 mit seinem sensationellen und auch für alle Experten mehr als unerwarteten Sieg bei der Vierschanzentournee für eine der größten Überraschungen im Skispringen gesorgt. 

Wir bedanken uns für die Zusammenarbeit und wünschen diesen Drei und allen unseren Fluege.de Athleten, die in diesem Jahre bisher ihre Karriere beendet haben, alles Gute für die Zukunft!

Jason lamy chappuis %28frankreich%29
Bjo%cc%88rn kircheisen %28deutschland%29