Interview mit Denis Kornilov

Denis Kornilov ist eines der erfahrensten Mitglieder des russischen Skisprungteams und springt bereits seit 14 Jahren im Weltcup. Der 31-jährige war bereits bei drei Olympischen Spielen sieben Weltmeisterschaften am Start, seine besten Ergebnisse im Weltcup waren bisher fünfte Plätze. Wenn er zwischen den vielen langen und weiten Reisen für Training und Wettkämpfe zu Hause in Nizhny Novgorod ist, genießt er es besonders Zeit mit seinem Sohn Lev zu verbringen. 

 

Wie zufrieden bist Du mit dem Verlauf der diesjährigen Sommersaison?

Ich nutzte die Sommersaison hauptsächlich um zu sehen wo ich stehen und wie das derzeitige Level ist. In diesem Sommer stand ich etwas überraschend zwei Mal auf dem Podest, aber dafür arbeite ich. Ich bin zufrieden wie es gelaufen ist, aber der Fokus liegt auf dem Winter.

 

In wenigen Wochen beginnt mit dem Weltcupauftakt in Lillehammer die Wintersaison 2017/18. Siehst Du Dich bereits jetzt gut vorbereitet oder willst Du an gewissen Punkten noch besonders arbeiten?

Es dauert nicht mehr lange, bis die Wintersaison beginnt und der größte Teil der Vorbereitung ist schon vorbei, trotzdem gibt es aber noch etwas zu tun. Zum Beispiel noch das letzte Konditionstraining, die Ausrüstung abzustimmen und so weiter.

 

Das große Highlight 2017/18 werden die Olympischen Winterspiele in PyeongChang im Februar sein. Denkt man da als Sportler bereits jetzt daran, oder ist es noch zu weit weg?

Die Olympischen Spiele sind das Highlight für jeden Athleten und ich habe es immer im Kopf. Das motiviert mich.

 

Was müsste im kommenden Winter passieren, dass es für Dich am Ende eine gute Saison war?

Das ist schwierig zu sagen. Lassen wir die Saison erst einmal beginnen und dann werden wir sehen.

 

Auf welchen Wettkampf freust Du Dich in der kommenden Saison besonders, und warum?

Das Skifliegen in Oberstdorf, weil ich es liebe weit zu fliegen und Olympia, einfach weil es die Olympischen Spiele sind.

 

In dieser Sommer Grand Prix Saison hast du tolle Leistungen gezeigt und Podestplätze erreicht. Waren diese Ergebnisse überraschend für dich?

Es war überraschen, aber jeder Athlet will unter den Besten sein. Ich freue mich, dass meine guten Sprünge in diesem Sommer gut genug waren um auf dem Podest zu stehen.

Kornilov courchevel 17 2