PyeongChang 2018

Die wichtigsten Wettkämpfe der Saison finden in den nächsten Wochen im südkoreanischen PyeongChang statt.

Skispringen Herren

Michael Glasder
Casey Larson
Lukas Hlava
Federico Cecon
Martti Nomme
Kevin Maltsev
Seou Choi
Hyun-Ki Kim
Andreas Alamommo
Denis Kornilov
Alexey Romashov

Im Wettkampf der Herren von der Normalschanze im Alpensia Skisprung-Stadium erreichte Denis Kornilov als einziger unserer Athleten den Finaldurchgang. Der Routinier landete auf dem 24. Platz.

Ergebnis

Gleich nebenan, auf der großen Schanze, fand eine Woche später der zweite Einzelwettkampf statt. In diesem Springen war Denis Kornilov erneut unser einziger Vertreter im Finale der besten 30. Diesmal wurde es für ihn der 29. Platz.

Ergebnis

Den Abschluss der Skisprungbewerbe in PyeongChang bildete das Teamspringen von der Großschanze. In diesem spannenden Wettkampf erreichten Alexey Romashov und Denis Kornilov mit Russland den siebenten Platz, Casey Larson und Mike Glasder wurden mit den USA Neunter, Hyun-Ki Kim, Heung-Chul Choi und Seou Choi landeten mit dem Team Korea auf Rang 11.

Ergebnis

Skispringen Damen

Kaori Iwabuchi
Chiara Hölzl
Juliane Seyfarth
Ramona Straub
Sarah Hendrickson
Evelyn Insam
Elena Runggaldier
Manuela Malsiner
Guylim Park
Irina Avvakumova
Sofia Tikhonova
Anastasiya Barannikova

Der wichtigste Wettkampf der Damen in dieser Saison fand am Montag Abend statt. Unsere beste Springerin in der koreanischen Kälte war Irina Avvakumova auf dem starken vierten Platz. Auch Ramona Straub (8.), Juliane Seyfarth (10.), Chiara Hölzl (10.) und Kaori Iwabuchi (11.) verkauften sich gut. Manuela Malsiner erreichte den 18. Platz, dicht gefolgt von Sarah Hendrickson auf Rang 19. Sofia Tikhonova wurde 25., Anastasiya Barannikova 27.

Ergebnis

Nordische Kombination

Wilhelm Denifl
Lukas Klapfer
Franz Josef Rehrl
Lukas Danek
Karl August Tirmaa
Eero Hirvonen
Arttu Mäkiaho
Leevi Mutru
Francois Braud
Jason Lamy-Chappuis
Björn Kircheisen
Raffaele Buzzi
Jarl Magnus Riiber
Magnus Krog
Taylor Fletcher
Ben Loomis
Jasper Good

Die Kombinierer hatten ihren ersten Einsatz in Südkorea beim Einzelwettkampf von der Normalschanze und unsere Athleten konnten gleich mit tollen Ergebnissen starten. So erreichte Lukas Klapfer mit Rang drei ein überragendes Ergebnis, dicht gefolgt von Jarl Magnus Riiber auf dem vierten Platz. Eero Hirvonen war als Sechster ebenfalls ganz vorne mit dabei. Franz Josef Rehrl hat das Springen gewonnen und wurde am Ende 13., Francois Braud wurde 15. und Wilhelm Denifl landete als 29. auch noch in den Top 30.

Ergebnis

Etwas weniger als eine Woche später verpasste Jarl Magnus Riiber als Vierter das Podest erneut nur ganz knapp. Eero Hirvonen, Wilhelm Denifl und Lukas Klapfer erreichten auf den Plätzen sechs, acht und neun in diesem Wettkampf auch top Ergebnisse. Francois Braud wiederholte seinen 15. Platz, Jason Lamy Chappuis komplettierte als 30. die besten 30 in diesem zweiten Einzelwettkampf in PyeongChang.

Ergebnis

Den Abschluss der Wettkämpfe in der Nordischen Kombination bildete der Teambewerb von der Großschanze. Jarl Magnus Riiber schaffte es da gemeinsam mit seinen norwegischen Kollegen auf den tollen zweiten Platz. Wilhelm Denifl und Lukas Klapfer folgte mit Österreich unmittelbar dahinter auf Rang drei. Die beiden Routiniers Francois Braud und Jason Lamy Chappuis erreichten mit Frankreich den fünften Platz, Leevi Mutru und Eero Hirvonen wurden mit dem finnischen Team Sechste, Raffaele Buzzi mit Italien Achter, Taylor Fletcher und Ben Loomis landeten mit der US Amerikanischen Mannschaft auf Rang zehn.

Ergebnis

Glasder oberstdorf sf 18